Schlagwort-Archive: Echolot

Angeln mit Unterwasserboot mit Echolot

Erst flogen sie nur am Himmel. Nun gibt es auch Drohnen für Angler die unter Wasser funktionieren und gemäß dem Hersteller das Angeln revolutionieren sollen. Wobei die Drohne doch mehr ein Unterwasserboot ist. Aber egal, es ist schon ganz schön viel Technik verbaut. Das eingebaute Echolot ähnelt dem kabelosen Funk Echolot „Deeper Fishfinder – Wireless Fishfinder“ und lässt sich wie dieses auch separat nutzen. Sprich man kann das Echolot vom Boot abnehmen und direkt mit der Angel auswerfen. Die hochauflösende Kamera liefert einen Live Stream, wenn gewünscht auch direkt an eine VR Brille oder Smartphone / Handy / Tablet, und als Abschluß-Gimmick gibt es einen Köderhalter, so dass man beim Angeln seinem Zielfisch den Köder direkt vor das Maul fahren kann. Wer weiß wie der Karpfen reagiert, wenn man ihm den Boilie so direkt vor das Maul fährt, oder dem Hecht den Köderfisch bzw. einen Wobbler, Gummifisch, … ? Wie auch immer. Es steht zum heutigen Zeitpunkt noch kein Preis fest, aber billig wird das sicherlich nicht, und ob das wirklich das Angeln revolutionieren wird, wird sich zeigen.

Weitere Infos auf der Herstellerseite http://powervision.me/uk/html/pv/powerray.html

Im Test: Humminbird Smartcast – Wireless Fishfinder

 Humminbird RF10 Echolot - Fertig für den Test
Humminbird RF10 Echolot – Fertig für den Test

Erstmal vorweg ein Hurra auf die Moderne Technik von heute. Waren wir früher schon froh überhaupt mal ein Echolot zu besitzen, braucht man heutzutage nicht mal mehr ein Boot um es einsetzen zu können. Möglich wird das natürlich durch Modernste Funktechnik und stromsparendere Elektronik. Angeboten werden von Humminbird 3 portable Modelle. RF30 für das Handgelenk, RF20 als Aufsatz für die Angel und das RF 10 als Mobile Station zum Tragen. Für den nachfolgenden Test wurde mir das Model RF10 zur Verfügung gestellt, so dass sich die Ergebnisse auch auf dieses Modell beschränken.
Nun aber zum Echolot selbst. Damit das Echolot die Transporte am Wasser unbeschadet übersteht befindet es sich innerhalb eines schlagfesten Tragegestell aus Hartplastik. Trotz der 8 AA Batterien kommt das Gerät angenehm leicht daher. Um die Einsatzbereitschaft des Echolot herzustellen, braucht man es nur auf einen festen geraden Untergrund zu stellen und es dann natürlich einschalten. Die maximale Übertragungsentfernung zwischen Echolot und Geber soll ca. 30 Meter betragen. Im Test: Humminbird Smartcast – Wireless Fishfinder weiterlesen