Jerkbait Selbst bauen – Von der Idee zum Jerkbait, Teil 1

Selbst entworfener JerkbaitJerkbait Selbst bauen – Von der Idee zum Jerkbait, Teil 1 Das sogenannte Jerken findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Ja, und auch ich bin ein Fan dieser Angelmethode. So interessant und spannend das Angeln mit Jerkabits auf Hecht, und auch auf Zander, auch ist, so ist es doch ernüchternd, wenn man im Angelladen / Online Shop, die Preise für Jerkbaits sieht. 15 oder mehr Euro pro Köder sind da keine Seltenheit, leider. Aber es gibt Abhilfe! Man baut sich seine Jerkbaits einfach selbst. Hierfür kann man natürlich bekannte Modelle kopieren, oder wenn man dies erfolgreich umgesetzt hat, auch eigene Kreationen ausprobieren. So habe ich auch meinen ersten Jerkbait entworfen und gebaut. Für jeden der Interesse hat folgt hier eine Bauanleitung . Schon mal vorweg viel oder auch teures Werkzeug oder Material brauch man nicht!

Warum einen eigenen Jerkbait entwickeln?

Auch, wenn ich so einige Jerkbaits mein Eigen nennen darf, habe ich immer nach einem Jerkbait gesucht der ein Mittel zwischen Glider und Diver darstellt. Kurzausflug: Ein Glider ist ein meist schwimmender Jerkbait, welcher durch die Ruten-Schläge durch aus stark nach links und rechts gleitet / ausbricht. Ein Diver, wie der Name schon sagt, ist ein sinkender Jerkbait, welcher ebenfalls nach link und rechts ausbricht, aber dies meist nicht so stark. Was ich nun immer gerne gehabt hätte, ist ein Jerkbait, der ganz langsam sinkt, also sich wie ähnlich ein schwebender Wobbler verhält und durch das Schlagen der Rute leicht ausbricht und dabei flankt. Das flanken reizt gerade Hechte ungemein und steht für die enorme Fängigkeit vieler Wobbler, wie bspw. der legendären Grandma. Aber letzendlich scheiterte die Jerkbait-Suche immer am Flanken, also habe ich mich hingesetzt und viele, viele Entwürfe gezeichnet und versucht das Strömungsverhalten zu berrechnen. Herausgekommen ist ein Jerkbait, welcher genau meine Anforderungen erfüllt, sehr langsam sinkend ~10 cm/s, ausbrechen beim Jerken und dabei flankend. Wobei das Sinken so eingestellt / berechnet wurde, daß dieses Verhalten inklusive montierter Spinnstange erreicht wird. Gerade dieser Punkt wird, glaube ich, bei vielen Herstellern leider übersehen.