Hecht Angeln – Shocker Spinner im Eigenbau

Gerade im Sommer ist nicht immer die leichteste Aufgabe einen Hecht davon zu überzeugen, daß es sich lohnt, den von uns angebotenen Kunstköder hinter her zu jagen. Es sind in der Regel einfach zu viele Futterfische in Form von Rotaugen, Brassen, Karauschen, … vorhanden. Die Hechte haben es nun meistens nicht nötig sich für die Beute großartig zu bewegen, da Sie ja zu hauf um Ihn rumschwimmen. Ein weiterer Minuspunkt, der hierdurch entsteht, ist dass unser Spinnköder in der Masse an Futterfischen untergeht. Ab Hilfe schaffen hier Köder die sich deutlich von den vorhandenen Futterfischen abheben wie z.B. Shocker Spinner. Diese Spinner sind in der Regel sehr groß, Größe 5 und größer, zusätzlich sind die Drillinge noch, mit großen Feder oder Hasenfellen bestückt, was sie wiederum noch größer erscheinen lässt. Sehr gute Hecht Spinner in dieser Form, gibt es von Mepps, diese sind aber auch leider recht teuer und können durchaus genau das gleiche wie ein guter Wobbler kosten. Aber wie so oft kann man mit ein wenig handwerklichen Geschick eine ganze Menge Geld sparen und sich seine Shocker Spinner selbst bauen. Das einzige was man an Material braucht ist, ein großer Spinner (5 oder größer), ein paar gefärbte Gänsefedern und etwas Biegeplüsch-Draht. Die Federn und den Draht gibt’s in jedem Hobbyladen oder Baumarkt. Nachfolgend nun die einzelnen Schritte:

Abb.1: Ausgangsmaterialen
Abb.1: Ausgangsmaterialen
Abb. 2: Drei der Federn etwas stuzen.
Abb. 2: Drei der Federn etwas stutzen.
Abb. 3: Alle 3 Federn seitlich an den Drilling kleben.
Abb. 3: Alle 3 Federn seitlich an den Drilling kleben.
Abb. 4: Jetzt die Federkiele noch mal ordentlich mit Kleber versehen und den Plüschdraht in der Drillingöse befestigen und langsam nach nach untern umwickeln
Abb. 4: Jetzt die Federkiele noch mal ordentlich mit Kleber versehen und den Plüschdraht in der Drillingöse befestigen und langsam nach nach untern umwickeln
Abb. 5: Am Schluß, den Plüschdraht wieder von unten nach oben zur Öse biegen und durchziehen. Noch ein bis zweimal umwickeln, dann kappen.
Abb. 5: Am Schluß, den Plüschdraht wieder von unten nach oben zur Öse biegen und durchziehen. Noch ein bis zweimal umwickeln, dann kappen.
Abb. 6: Der fertige Shocker Spinner.
Abb. 6: Der fertige Shocker Spinner.