Karpfen Angeln – And I dip it my way !

Erstmal vorweg. Nein der folgende Artikel wird natürlich keine Abhandlung darüber wie und ob der gute alte Frank Sinatra Karpfen angelte. Vielmehr möchte ich ihnen in diesem Artikel vorstellen, wie sie sich ihre Dips für’s Karpfenangeln, auch ohne ein Chemie oder Lebensmitteltechnologiestudium zusammenstellen können.

Flavour, Wasser, Dosen und Zuckerrüben-Sirup - Fertig ist der Karpfen Dip
Flavour, Wasser, Dosen und Zuckerrüben-Sirup – Fertig ist der Karpfen Dip

Auch werde ich hier nicht lange über das für und wieder von Dips lamentieren. Nein, hier geht es erst mal primär darum, wie sie sich einfach und kostengünstig ihre Dips selbst herstellen können.

Alles was sie dazu benötigen sind die Flavour in den Sorten in denen sie ihre Dips herstellen möchten, Zuckerrüben – Sirup, Wasser und kleine gut verschiessende Dosen. Die Dosen sollten etwa 100 mml Wasser und noch mindestens 4 Boilies aufnehmen. Als erstes muß der Grundstock für den Dip hergestellt werden. Hierzu füllen sie in jede ihrer Dosen etwa 75 mml des Zuckerrüben-Sirup. Danach geben füllen sie jeweils pro Dose noch etwa 25 mml Wasser nach und verrühren das ganze kräftig. Gerne können sie mit den Mengen varieren sollten es aber nicht, da der hohe Zuckeranteil als Konservierer für die später eingelegten Boilies fungiert. Als Massgabe, aus Omas Einwegbuch für Marmelade gilt, daß eine Schimmelpilzbildung ab etwa 63% Prozent Zuckeranteil ausgeschlossen werden kann. Da es sich in unserem Fall aber um Boilies handelt, die zu einem gewissem Anteil aus Ei bestehen, und somit leichter zum Verschimmeln neigen, lieber über den 63% arbeiten. Vom Prinzip her haben sie jetzt schon einen Dip. Wenn sie ihren Finger einmal in die Dosen halten, werden sie merken wie zähflüssig die Zuckerrüben-Sirup – Wasser Verbindung ist und welch hohe Haftung vorliegt. Ein darin gedipter Boilie klebt, wie die Hölle (Tschuldigung), aber es ist wirklich so. Ihr letzter Schritt besteht jetzt nur noch darin den „Basis-Dips“ die gewünschten Flavour hinzuzugeben. Stellt sich jetzt natürlich die Frage der Menge.

Flavour, Wasser, Dosen und Zuckerrüben-Sirup - Fertig ist der Karpfen Dip
Der fertige Karpfen Dip

Die zugegebene Menge hängt doch sehr stark von der verwendeteten Geschmacksrichtung ab. Als guter Durchschnitt hat sich bei mir eine Menge von etwa 5-10 mml Flavour auf etwa 100 mml Dip bewährt. Bei den zu verwendenen Flavour werden sich, die Geister wahrscheinlich wieder scheiden. Ich selbst verwende hier häufig Strawberry, Condensmilk, Peanut, Scopex, White Chocolate von Nash, Star Baits und Pelzer. Diese können dann jeweils als einzeln oder auch gemischt zum Einsatz kommen.
Abschliesend dann noch die Gewissensfrage! Kann ich diesen „Basis-Dip“ auch mit Fisch oder Würzigen Aromen verfeinern?
Das können sie! Bedenken sie immer es geht hier primär um die Köder Boilies und um eine Atraktivitätssteigerung der selbigen. Viele Menschen mögen ja beispielsweise auch gerne Herzhaftes Wildfleische z.B. Wildschwein mit Preiselbeeren.

Ganz netter Dip Lover
Ganz netter Dip Lover

Bleibt nur noch zu sagen, viel Spaß bei der Dip Herstellung. Ach ja, die auf den Fotos zu sehenden Dosen gibts in der Apotheke für ca. 30-40 Cent. Sind Schlagresistent und Wasserdicht!